Durchschlängeln an der Karlswirtkreuzung

Beim wichtigen Zugang zur Innenstadt von Westen aus Weihenstephan und Vötting müssen Radfahrer über die sog. „Karlswirtkreuzung“.
Dabei bleibt ihnen – mangels eigener Fahrradspuren – nichts anderes übrig, als sich zwischen dem motorisierten Verkehr durchzuschlängeln.

Karlswirtkreuzung
Photo: Andreas Kagermeier

Seit Jahren wird bereits über eine fahrradfreundliche Umgestaltung der Karlswirtkreuzung im Westen der Innenstadt diskutiert – ohne dass bislang etwas passiert wäre.

Auch aufgrund der raltiv häufigen Unfälle von Radfahrer*innen ist hier eine Verbesserung der Sicherheitslage dringend geboten.

Die Verbesserung der Erreichbarkeit der Innenstadt mit dem Fahrrad ist eines der zentralen Anliegen des Radentscheids Freising.

Die Verbindung von Weihenstefan und Vötting in die Innenstadt ist eine der stark frequentierten Achsen in der Stadt Freising

Problembereich Karlswirtkreuzung
Photo Fanny Wirth

AKTUALISIERUNG:

Die Verbindung ist im Vertrag des Radentscheids mit der Stadt Freising als Maßnahme enthalten, die bis 2027 umgesetzt werden sollen.

Aktueller Stand der Planungen ist nach unserem Kenntnisstand, dass der Schutzstreifen aus der Vöttinger Straße kommend bis zur Kreuzung verlängert wird und dann auch ein vorgezogener Aufstellbereich realisiert wird, so wie er bereits an der Ismaninger Straße realisiert ist. 

Wünschenswert wäre aus der Vöttinger Straße kommend sicherlich auch ein Überholverbot (ab dem Aufgang zum Lindenkeller) für den abbiegenden Kfz-Verkehr, so dass sich die Radfahrer:innen sicher einordnen können.