Bahngleise und Isar als Erreichbarkeitsbarrieren

Die Bahngleise und dahinter dann die Isar wirken als als eine zentrale Barriere zwischen der Innenstadt von Freising und dem Stadtteil Lerchenfeld.

Im Mobilitätskonzept Stadt Freising von 2019 sind diese graphisch dargestellt.

BARRIERE BAHN ISAR
Bestehende Querungen der Bahngleise und der Isar als Schwachpunkte von durchg#ängigen Radverbindungen(Quelle: Mobilitätskonzept Stadt Freising 2019, S. 27)

Bahnposten 15

Bahnposten 15

Der Bahnposten 15 … oder die unendliche Geschichte Nur wenige Stellen in Freising haben wohl schon so viele Radfahrer*innen fluchen gehört, wie das Nadelöhr zwischen dem Stadtteil Lerchenfeld und der…

Bahnquerung Ottostraße, Übergang Fürstendamm

Bahnunterfuehrung-Ottostrasse

Bahnunterfuehrung an der Ottostrasse (zum Fürstendamm): Radfahrer absteigen und schieben Auch an der zweiten wichtigen Verbindung von der (westlichen) Innenstadt über den Fürstendamm Richtung Lerchenfeld stellt die Bahnunterführung einen eindeutigen…

Bahnquerung Parkstraße (Luitpoldanlage)

Bahnquerung Parkstraße

Bahnquerung Parkstraße: das Nadelöhr zum Volksfestplatz … nicht besser sieht es aus, wenn Radfahrer*innen vom Saturn kommend Richtung Luitpoldanlage oder Wertstoffhof fahren wollen.Auch die Bahnunterführung zur Parkstrasse ist so schmal,…

Isarsteg Nord: ein erster Schritt

Isarsteg Nord

Isarsteg Nord: ein erster Schritt – aber mit mangelhafter Anbindung „Herr Kästner, wo bleibt das Positive?“ soll der bekannte Autor einst gefragt worden sein. Auch das Team des Radentscheids ist…

Isarbrücke

Isarbrücke

Isarbrücke … viel Platz für den Autoverkehr Auf der Isarbrücke selbst, einer wichtigen Verbindungen nach Lerchenfeld, ist  inzwischen zwar ein schmaler Radstreifen von der Fahrbahn abmarkiert. Allerdings ist dies kein…